Das Solidarprinzip

Grundsätzlich basiert das Konzept der KKMV auf dem Solidarprinzip. Sowohl die Vortrocknung als auch der Transport der Schlämme werden durch die Kooperation organisiert und solidarisch verrechnet. Damit bezahlt jeder Gesellschafter – unabhängig von Standort und Größe der Kläranlage – den gleichen Verwertungspreis. Dieser ergibt sich aus dem Behandlungsentgelt plus der für alle Gesellschafter geltenden Transportkostenumlage.