Das Solidarprinzip

Grundsätzlich basiert das Konzept der KKMV auf dem Solidarprinzip. Der Transport der Schlämme wird durch die Kooperation organisiert und solidarisch verrechnet. Damit bezahlt jeder Gesellschafter – unabhängig von Standort und Größe der Kläranlage – den gleichen Verwertungspreis. Dieser ergibt sich aus dem Behandlungsentgelt plus der für alle Gesellschafter geltenden Transportkostenumlage.